Sony verschiebt Kinostarts: "Morbius", „Ghostbusters: Legacy“ und „Uncharted“ sind betroffen

von Mischa Briese
25.01.2021 | 20:10 Uhr
Bildquelle: © 2020 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Das Verschieben von Kinostarts geht auch im neuen Jahr 2021 nicht an uns vorbei. Da bisher kein Ende der Corona-Pandemie in Sicht ist, sieht sich Sony Pictures gezwungen, noch einmal an den Kinostarts einiger Blockbuster Hand anzulegen.

Da man sich nicht mit James Bond 007: Keine Zeit zu sterben an den US-amerikanischen Kinokassen in die Quere kommen möchte, wird die Comic-Verfilmung Morbius auf den 21. Januar 2022 verlegt. Ursprünglich war der 8. Oktober 2021 vorgesehen, aber ab da wird Daniel Craig noch ein letztes Mal den britischen Geheimagenten James Bond mimen.

Ghostbusters: Legacy sollte am 11. Juni 2021 anlaufen, aber aus der Geisterjagd wird vorerst nichts. Neuer Kinostart ist der 11. November 2021.

Auf die Stars Tom Holland und Mark Wahlberg müssen wir uns auch noch etwas gedulden. Die Videospielverfilmung Uncharted wird erst am 11. Februar 2022 in den US-Kinos anlaufen. Eigentlich sollte der Abenteuer-Streifen um Nathan Drake am 11. Juli 2021 das Licht der Welt erblicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.